Icon
Gesundheitskurse der AOK
Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung - Das Angebot der AOK zu Gesundheitsthemen ist vielfältig. Das Kursangebot in Ihrer Nähe finden Sie hier ...


Editorial: Diagnose Zappelphilipp


Astrid Maroß

ADHS ist die häufigste psychische Diagnose im Kindesalter. Eine aktuelle Auswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK zeigt, dass 2014 bei 6,4 Prozent der Jungen und 2,2 Prozent der Mädchen zwischen 3 und 17 Jahren die Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung diagnostiziert worden ist.  mehr …





© Sondem - Fotolia

Rezeption

Neue Ziele ansteuern? Aber mit Köpfchen!

Wie jede Reise mit dem ersten Schritt beginnt, so ist das auch mit Veränderungen. Sie müssen diese Veränderungen nicht nur wollen, sondern sollten auch wissen, wohin sie führen und wie man sie am besten erreicht. Wie Sie das mit Hilfe der SMART-Regel erreichen, darüber informiert Sie unser Beitrag. mehr …


Icon

Infektionskrankheiten bei Asylbewerbern

Mit den Asylbewerbern kommen oft auch Infektionskrankheiten wieder in die Praxen, die man verschwunden glaubte. Das hängt vor allem auch mit dem Impfstatus  zusammen. Für das Praxispersonal sieht das Robert Koch-Institut jedoch keine erhöhte Infektionsgefährdung.  In unserer Serie zu Patienten aus fremden Kulturkreisen schauen wir dennoch genauer hin, was in den Praxen beachtet werden sollte. mehr …


© Photographee.eu - Fotolia

Sprechstunde

Was kommt nach der Krebserkrankung?

 Eine überwundene Krebserkrankung heißt nicht gute Gesundheit. Im Gegenteil, die körperliche und psychische Belastung geht nicht spurlos an den Patienten vorbei. Dazu kommt die Angst, der Krebs könnte wiederkommen. Was für die Nachsorge wichtig ist und wie sich die  Lebensqualität wieder erhöhen lässt, erfahren Sie  hier. mehr …


Icon

Praxisorganisation

Fehler im Praxisalltag: Medikation nur vorübergehend

Eine Patientin muss wegen einer Komplikation kurzfristig ein weiteres Medikament einnehmen, das zusammen mit ihrer anderen Medikation jedoch auf Dauer zu Problemen führen könnte. Wie lange, stand auf dem Medikamentenplan. Dennoch schreibt die MFA auf Verlangen der Patientin ein neues Rezept aus – der Arzt verhindert Schlimmeres. Wie hätte sich ein solcher Fehler vermeiden lassen? mehr …


Icon

ICD-10 richtig dokumentieren

Um die Entwicklung der Arzthonorare besser steuern zu können,  hat sie der Gesetzgeber an die Morbiditäts-entwicklung gekoppelt. Das heißt, dass der tatsächliche Behandlungsaufwand und damit der finanzielle Bedarf der Praxis genau dokumentiert werden müssen. Das kann unter Umständen vom Arzt auch an Sie delegiert werden. Wir geben Tipps, was Sie beachten sollten. mehr …


Icon

Umfrage: Wie gehen Sie mit Ihren beruflichen und privaten Zielen um?

Wissen Sie, welches beruflich und private Ziel Sie erreichen wollen? Wir möchten von Ihnen wissen, wie Sie diese Ziele in Angriff nehmen und was Sie dafür tun. Dafür verlosen wir wie üblich unter allen Einsendern 100 Euro in bar. mehr …